Tipps für Eltern vom Lifestyle Team, 07 Juli 2021

Herbstzeit ist Bastelzeit! - 5 Tolle Bastelprojekte für Kids!

Fall Crafts Photo by Kaboompics .com from Pexels

Bald ist er wieder da, der goldene Herbst. Für viele die schönste Zeit des Jahres. Die Blätter färben sich langsam gelb, die heißen Sommertage weichen lauen Herbstabenden – die perfekte Zeit für Bastelprojekte.

Doch es müssen nicht immer Kastanientiere sein! Wir haben 5 Projekte für dich zusammengestellt, mit denen du und deine Familie die goldene Jahreszeit kreativ erleben könnt. Denn was gibt es besseres, als die Wohnung mit den selbstgemachten Herbstschätzen der Kinder zu dekorieren oder als Familie herbstliche Köstlichkeiten zu backen?

Schnapp dir also deine Liebsten, Stifte, Schere und Papier und los geht’s!

1. Kunstwerke aus Herbstblättern

Für unsere erste Bastelidee nutzt du einfach nur die Schätze der Natur, die im Herbst überall zu finden sind. Macht doch als Familie einen gemütlichen Waldspaziergang und begebt euch auf die Suche nach den schönsten Blättern – eine richtige Schatzsuche eben! Je größer, desto besser.

Habt ihr dann genug Blätter gesammelt, geht der Spaß erst richtig los. Zuhause beginnt ihr dann, aus die Blätter mit herbstlichen Designs zu bemalen. Acrylfarben, Glitzerstifte, wasserfeste Marker, aber auch Perlen und Federn machen eure Blätter zu einzigartigen Kunstwerken. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Ob ihr euch an der Struktur der Blätter orientiert oder ganz abstrakte Muster malt, als Tisch- oder Wanddeko werden eure Kunstwerke ein echter Hingucker.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Falls sich die Blätter einrollen, glättet sie vorsichtig und legt sie nach dem Trocknen in ein schweres Buch.

2. Waldtiere aus Eierkartons

In diesem Basteltipp zaubert ihr im Handumdrehen niedliche spitznasige Tierchen aus dem Herbstwald. Zur Hilfe kommt hier etwas, das fast jeder Zuhause hat: Ganz einfache Eierkartons. Zusätzlich braucht ihr nur eine Schere, Acrylfarben, festes Tonpapier und einen Klebestift.

Zunächst nehmt ihr eure Eierkartons und zeichnet dort, wo sonst die Eier liegen, Ohrenformen eures liebsten Waldtieres vor. Die Trennspitzen werden die Nasen der Tierchen sein. Zeichne für einen Fuchs große, spitze Ohren, für einen Waschbär kleine Spitzöhrchen. Ein Braunbär bekommt kleine runde Bärenohren, während eine Maus große Lauscher hat.

Schneidet die Waldbewohner dann vorsichtig aus und bemalt sie nach euren Wünschen mit Acrylfarben. Manchmal hilft es, mit einem Bleistift das Gesicht vorzuzeichnen. Sobald die Farbe vollständig getrocknet ist, streicht ihr die Tierchen auf der Hinterseite mit Kleber ein (nicht die Ohren vergessen!) und klebt sie auf ein passendes Blatt Tonpapier. So könnt ihr zum Beispiel herbstliche Tischkarten oder tierische Wanddeko fürs Kinderzimmer zaubern. Viel Spaß!

3. Eichel-Memory

Vom nächsten Bastelprojekt habt ihr garantiert lange Zeit etwas. Das Eichel-Memory verbindet Kreativität mit Spielspaß und trainiert ganz nebenbei noch Feinmotorik, Konzentration und Gedächtnis deiner Kinder. Das beste daran: in einem kleinen Säckchen aufbewahrt ist es so klein und platzsparend, dass ihr es locker überall hin mitnehmen könnt!

Wie auch schon unser erster Tipp beginnt auch das Eichel-Memory mit einem ausgedehnten Spaziergang im Wald. Trommel die ganze Familie zusammen und geht auf die Suche nach am Waldboden liegenden Eicheln. Für das Memory braucht ihr allerdings nur die Hütchen, also könnt ihr die Eicheln selbst auch im Wald zurücklassen.

Zuhause angekommen sucht ihr zusammen die Eichelhütchen raus, die sich am meisten ähneln. Vor allem die Größe sollte sich so wenig wie möglich unterscheiden. Nehmt dann verschiedene Acrylfarben und malt je zwei Stück auf die gleiche Art an. Ihr könnt hier ruhig kreativ sein! Malt doch auch Muster wie Punkte oder Streifen, um das Memory noch schöner zu gestalten. Dann alles trocknen lassen und fertig ist das Eichel-Memory!

4. Tannenzapfen-Tiere

Sammelt bei euren Waldspaziergängen doch auch gleich noch etwas anderes: Tannenzapfen sind ein perfekter Ausgangsstoff für eine Menge Bastelprojekte. Wieso probiert ihr nicht mal Tannenzapfen-Tiere aus?

Dazu braucht ihr nur eure gesammelten Tannenzapfen, verschiedenfarbige Filzblätter, Chenilledraht (auch Pfeifenreiniger genannt), eine Schere und eine Heißklebepistole. Nun könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen – Tannenzapfen eignen sich nämlich als Körper für alle möglichen Tiere! Probiert es doch mal mit einem Waschbären, einer Waldeule oder einem Fuchs. Zeichnet zuerst Vorlagen für Gesicht, Augen, Schnabel, Ohren, Schwanz und Flügel auf ein Blatt Papier.

Schneidet eure Vorlagen aus und übertragt sie auf die verschiedenen Filzblätter. Am schönsten werden die Waldbewohner, wenn ihr für die Körperteile mehrere Lagen in verschiedenen Größen und aus verschiedenen Filzfarben nutzt – so bekommen die Tierchen einen 3D-Effekt. Schneidet die Körperteile aus Filz vorsichtig aus und klebt die verschiedenen Lagen mit einem Tropfen Heißkleber zusammen.

Nun ist es Zeit, die Körperteile an die Tannenzapfen anzubringen. Nehmt dazu die Heißklebepistole, streicht die Tannenzapfen an der entsprechenden Stelle ein und drückt eure Filzteile vorsichtig an. Fertig ist das herbstliche Tannenzapfentier!

5. Herbstliche Windlichter

Unser 5. Bastelprojekt ist die perfekte Deko außerhalb des Kinderzimmers. Diese Windlichter zaubern goldenes Herbst-Flair für einen extragemütlichen Touch im Wohnzimmer. Dazu braucht ihr nur einige Schraubgläser, die den berühmten Mason Jars möglichst ähnlich sehen. Von euren vorherigen Schatzsuchen habt ihr doch sicher noch einige Blätter aus dem Wald übrig, oder? Dann noch ein bisschen Naturbast und Kleister und ihr habt alles, was ihr braucht!

Dieses Projekt ist vor allem für die Kleinsten gut geeignet, aber auch größere Kinder schmieren gerne mit Kleister herum – wer könnte es ihnen verübeln? Für die herbstlichen Windlichter streicht zunächst die Außenseite der Gläser mit Kleister ein. Dann ordnet die Blätter beliebig auf dem Glas an und gebt noch mal eine Schicht Kleister obendrauf. Reibt das Glas richtig ein, sodass die Blätter auch schön durchsichtig werden und sicher haften bleiben. Sobald der Kleister getrocknet ist, bindet ein paar Reihen Naturbast um den Hals des Glases und macht aus allen Bahnen eine Schleife.

Jetzt noch ein Teelicht in das Glas und fertig ist unser Windlicht, das garantiert ein schönes rot-gelbes Farbenspiel in euer Wohnzimmer zaubert.

Buchempfehlung

Wer so richtig auf den Bastelgeschmack gekommen ist, für den haben wir zum Schluss eine tolle Buchempfehlung. Auf 160 Seiten finden sich im Buch „Handmade Herbst. Basteln, Backen, Dekorieren“ buntgemischte DIY-Projekte für die ganze Familie. Und wer dann immer noch mehr möchte, der kauft den Nachfolger „Handmade Christmas“.

Tina Herud: „Handmade Herbst. Basteln, Backen, Dekorieren.”