Tipps für Eltern vom Lifestyle Team, 12 Juli 2021

Die Goldene Jahreszeit: 6 Herbstaktivitäten für die ganze Familie

autumn activities with kidsVlad Vasnetsov/ Pixabay.com

Die langen Sommertage neigen sich langsam dem Ende, denn schon bald ist der Herbst da. Dann weicht die Hitze wieder den lauen Herbstabenden, die sich so hervorragend eignen, um sich mit der ganzen Familie für einen Filmabend bei einer heißen Tasse Kakao zusammen zu kuscheln.

Aber es gibt so viele tolle Aktivitäten, die man als Familie im Herbst unternehmen kann. Ob draußen oder drinnen, die goldenen Tage sollte man noch richtig auskosten, bevor der kalte Winter vor der Tür steht.

Mit unseren 6 Vorschlägen für einen gelungenen Herbsttag könnt ihr die bevorstehende Jahreszeit mit der ganzen Familie genießen. Denn hier kommen sowohl die Großen als auch die Kleinsten auf ihre Kosten:

1. Kürbisschnitzen

Obwohl dieser Brauch eigentlich aus den USA kommt, ist die Halloween-Welle in den letzten Jahren mächtig über den großen Teich zu uns rüber geschwappt. Wieso denn auch nicht? Die Kinder lieben es, sich zu verkleiden – wieso also bis zum nächsten Fasching damit warten?

Und eine Aktivität darf im Oktober natürlich auf keinen Fall fehlen: das Kürbisschnitzen. Damit schlägst du gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Die Familie ist sicherlich den ganzen Tag gemeinsam beschäftigt, die Kleinen kommen in Halloween Stimmung und das Haus wird herbstlich und stimmungsvoll dekoriert.

Zudem fördert das Kürbisschnitzen Konzentration, Kreativität und Selbstbewusstsein der Kinder – worauf wartest du also noch? Pack deine Liebsten ein und macht euch auf die Jagd nach den perfekten Kürbissen. Im Herbst findet man sie oft an Kürbisständen am Straßenrand oder natürlich ganz klassisch im Supermarkt.

Dann darf sich jeder seinen Lieblingskürbis aussuchen. Zu Hause angekommen wird es dann kreativ, denn nun darf jeder sein Kürbisgesicht entwerfen – am besten zuerst auf einem Blatt Papier vorzeichnen. Dann wird das Gesicht mit wasserfestem Marker auf den Kürbis gemalt. Jetzt noch aushöhlen und schon geht es ans Schnitzen!

So wirst du die Kinder an Halloween mit gruslig-schönen Kürbiswindlichtern von der ganzen Familie begrüßen können!

2. Waldspaziergang & herbstliches Basteln

Waldspaziergänge sind natürlich die Herbstklassiker. Denn was gibt es schöneres, als mit der Familie ein paar stimmungsvolle Stunden im Wald zu verbringen, während die Kinder durchs Laub hüpfen?

Die Realität ist aber, dass vielen Kindern ein bloßer Spaziergang schnell zu langweilig wird. Das ist allerdings überhaupt kein Problem, wenn ihr keinen Spaziergang, sondern eine Basteljagd macht!

Es gibt so viele spannende und lustige Bastelprojekte für die ganze Familie, bei denen vor allem Naturmaterialien aus dem Wald verwendet werden. Am Vormittag geht es also mit den Kleinen auf eine Basteljagd im Wald und am Nachmittag könnt ihr eurer Kreativität dann freien Lauf lassen und die gefundenen Schätze zu einzigartiger Herbstdeko verwandeln.

Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt! Jede Menge Bastelideen findest du für Kastanien, große Herbstblätter, Eichelhütchen, Tannenzapfen – nimm deine Kinder also mit in den Wald auf eine echte Entdeckerreise.

3. Geocaching

Wenn deine Kinder Spaziergänge langweilig finden, aber auch schon zu alt für Bastelprojekte sind, könnte Geocaching genau die richtige Herbstaktivität für deine Familie sein. Nicht nur die Größeren haben Spaß dabei, sondern auch kleine Entdecker kommen auf ihre Kosten.

Du hast noch nie von Geocaching gehört?

Es handelt sich dabei um eine Art Schatzsuche inder Natur, manchmal findet man die Schätze, die sogenannten Caches sogar in der Stadt. Damit haben die Kinder während dem Spaziergang etwas zu tun – nämlich sich auf die Suche nach dem nächsten Cache zu machen. Das bringt nicht nur ein Erfolgserlebnis, sondern auch oft eine kleine Überraschung.

In Online Verzeichnissen findest du die Koordinaten und Beschreibungen der Caches. Gib einfach deine Postleizahl ein und du wirst fündig. Bewaffnet mit einem GPS fähigen Gerät geht es auch schon auf die Suche.

Die Koordinaten bringen euch in die direkte Umgebung des Schatzes, finden müsst ihr ihn aber selbst – mit ein bisschen Grips und Zusammenarbeit aber gar kein Problem. Habt ihr zusammen einen Cache gefunden, tragt euch in das Logbuch – eben wie echte Piraten. Manchmal erwarten euch auch Rätsel oder kleine Tauschgegenstände.

Das Beste ist, diese Unternehmung ist absolut kostenlos. Alles was ihr braucht, ist ein Smartphone oder ein GPS Gerät. Um gemeinsam als Familie auf Entdeckungsreise zu gehen, nehmt am besten nur ein Gerät mit – so driften die Kids nicht in WhatsApp, Instagram und Co ab.

4. Marmeladen kochen

Herbstzeit ist auch Erntezeit. Das heißt Obst im Überfluss. Was bietet sich da besser an, als zusammen Marmelade einzukochen?

Gemeinsame Aktivitäten in der Küche stärken nicht nur das Familienbewusstsein, sondern motivieren die Kleinen auch, selbst tätig zu werden. Denn wenn man die Marmelade selbst gemacht hat, schmeckt sie schließlich noch viel besser. Ob Erdbeeren, Äpfel, Kürbis, Zwetschgen – Marmeladen und Gelees kann man aus fast allem machen. Es geht kinderleicht, gelingt sicher und ihr habt noch monatelang etwas davon. Deine Kinder werden sicherlich mächtig stolz auf ihre erste selbstgemachte Marmelade sein.

Marmeladen einkochen ist sozusagen kulinarisches Basteln für die ganze Familie. Und die Verwandten freuen sich sicher über ein liebevoll eingekochtes Weihnachtsgeschenk!

5. Ausflug in den Wildpark

Auch Zoobesuche gehören zu den Klassikern im Herbst. Doch viele Eltern möchten ihren Kindern aus ethischen Gründen keine eingesperrten exotischen Tiere zeigen, was durchaus verständlich ist.

Eine hervorragende Alternative sind Wildparks, die besonders auf den Tierschutz achten. Der Vorteil ist, dass diese Parks auf eine naturbelassene Haltung der Tiere achten und dort nur heimische Arten leben – also Tiere, die sich auch wirklich wohl fühlen. Die Gehege sind meist riesig groß, oftmals kannst du sogar mit den Kindern direkt durchgehen. Da die Wildparks darauf achten, dass für alle genug Platz ist, ist das überhaupt kein Problem.

So kannst du mit deinen Kindern Rehe, Wölfe, Wildschweine und sogar Seehunde treffen – ganz ohne schlechtes Gewissen.

6. Vogelfutterspender basteln

Wenn deine Kinder sich nach dem Besuch im Wildtierpark mehr für die heimische Tierwelt engagieren möchten, ist unser letzter Tipp genau das richtige für deine Kids.

Bastelt doch zusammen einen Futterspender, um den Vögeln über den kalten Winter zu helfen. Den können die Kleinen am Balkon aufhängen, immer wieder neu befüllen und vielleicht sogar ein paar Vögelchen beobachten.

Dazu brauchst du nur eine leere, ausgewaschene PET Flasche, 2 Kochlöffel, eine Schnur zum Aufhängen und eine spitze Schere. Mach am unteren Ende der Flasche 2 Löcher – eines davon schneidest du kreisrund aus, gerade so, dass die breite Seite des Kochlöffels nicht rausrutschen kann. Das wiederholst du dann ein bisschen weiter oben, mit dem kreisrunden Loch auf der gegenüberliegenden Seite. Steck nun die Kochlöffel in die Flasche und befüll sie mit Sonnenblumen- oder Kürbiskernen. So können die Vögel auf dem Stiel sitzen, während sie vom Löffel feine Körner naschen.

Und wer weiß, vielleicht versteckt sich in deinem Kind ja ein kleiner Nachwuchsvogelforscher?