Zuhause vom Lifestyle Team, 13 Juli 2020

4 Tipps zur Abkühlung ohne Klimaanlage

black-vent-close-up-photography-730750 Photo by Jess Bailey Designs from Pexels

Es ist Sommer, die Temperaturen steigen und du brauchst dringend eine Abkühlung, doch dir fehlt die Klimaanlage? Keine Sorge! Wir haben hier die richtigen Tipps für dich um dir deinen Sommer zu erfrischen. Und das alles ohne Klimaanlage.

1. Kaltes Wasser

Wenn es so richtig warm ist, du schweißgebadet bist und dich klebrig fühlst, hilft nur die kalte Dusche. Wahrscheinlich wirst du dich mehrmals täglich kalt abduschen müssen aber am besten duscht du dich auch immer abends, kurz vor dem Schlafengehen, kalt ab und legst dich danach in dein Bett mit Satin-Bettwäsche, die weniger aufheizt. So kannst du unbeschwert einschlafen.

Wenn du deine Haare nass machst, halten diese deinen Kopf kalt. Zusätzlich kannst du kalte Kompressen auf deine Stirn, deinen Nacken oder deinen Handgelenken legen und deine Füße in ein kaltes Wasserbad legen.

2. Eiskalt genießen

Erfrischungsgetränke an heißen Sommertagen sind unerlässlich. So kommst du erst gar nicht ins Schwitzen. Du kannst dir einen Milchshake mit Eiscreme zubereiten oder erfrischende Schorlen mit fruchtigen Eiswürfeln. Mit eiskalten Getränken reduzierst du deine Körpertemperatur. Der Vorteil bei Schorlen ist, dass du deinem Körper gleichzeitig auch Flüssigkeit zufügst. Insbesondere an wärmeren Tagen musst du mehr trinken.

Außerdem solltest du alkoholische und koffeinhaltige Getränke meiden. Alkohol entzieht deinem Körper Flüssigkeit und Mineralstoffe, während der Alkoholeffekt bei hohen Temperaturen ansteigt. Kaffee, schwarzer oder grüner Tee, die einen hohen Koffeinwert enthalten wirken sich negativ auf den Kreislauf aus, der ohnehin durch die hohen Temperaturen belastet wird.

Auch das Essen sollte leichter und kühl sein. Es eignen sich Salate, Früchte, die viel Wasser enthalten und leichte Gerichte, die nicht so schwer auf dem Magen liegen.

3. Erfrischung in den vier Wänden

Um auch dein Zuhause kühl zu halten, empfehlen wir zunächst einmal LED Lampen zu nutzen, die nicht aufheizen. Alles was Strom verbraucht, strahlt wärme aus und sollte nach Nutzung ausgestöpselt und ausgeschaltet werden. Zugluft im Haus sorgt ebenfalls für Erfrischung. Vor der Abenddämmerung solltest du jedoch die Fenster schließen, um die Mücken fernzuhalten. Falls du Fliegengitter an den Fenstern haben solltest, kannst du die Fenster auch nachts geöffnet lassen.

Wenn die Mittagssonne in dein Haus scheint, solltest du deine Vorhänge schließen um die Wärme abzuschirmen. Ventilatoren sorgen für einen frischen Windzug. Wenn du eine Bowle mit Eiswürfeln vor Ventilatoren stellst, wird die Luft zusätzlich erfrischt. Ventilatoren an Decken sollten entgegen des Uhrzeigersinns laufen um die Luft nach unten zu fächern.

4. Luftig leichte Kleidung

Auch die Kleidung kann dir im Umgang mit der Hitze helfen. Enge, schwere und dunkle Kleidung zieht Wärme an. Deswegen ist es wichtig, dass du luftig, lockere und helle Kleidung aus dünnem Stoff trägst.